Schüleraustausch und Schule bei Interkultur

Austausch in einer spanischen Schule

Alle unsere Austauschüler besuchen öffentliche Schulen und genießen die gleichen Rechte und Pflichten wie ihre spanischen Klassenkameraden.

Interkultur-Schüleraustausch ist verantwortlich für die Einschreibung an den Schulen vor Beginn des Aufenthaltes. Die Betreuer sind dafür zuständig. Allerdings müssen die Austauschüler selbst für alle zusätzlichen Schulkosten an der Schule, wie zum Beispiel, Schulbücher, Sportkleidung, Essen, aufkommen.

Die Austauschüler müssen auch über eigenes Geld verfügen für den Fall, dass Klassenfahrten oder Ausflüge, im Rahmen des Unterrichtes durchgeführt werden. Der Besuch einer staatlich anerkannten Privatschule („escuela concertada“) oder privaten spanischen Schule ist ebenso möglich (siehe unter “staatlich anerkannte-, oder private Schulen”).

schueleraustausch-und-schule-in-spanien

Escuela e Instituto - Schule und Gymnasium

Das Schuljahr ist in drei Zeiträume ( „Evaluaciones“) eingeteilt, die sogenannten Trimester, an deren Ende jeweils Klausuren oder Arbeiten in den jeweiligen Fächern abgelegt werden und die aufeinander aufbauen und sich gegenseitig ergänzen. Die Noten basieren im Wesentlichen auf den Klausuren und im Gegenteil zu vielen anderen Ländern geht die Benotungsskala von 0 (sehr schlecht) bis auf 10 (ausgezeichnet). Eine „5“ entspricht einem „Ausreichend“, das Minimum für das Bestehen eines Faches. Am Ende des Schuljahres erhalten die Schüler eine Durchschnittsnote unter Berücksichtigung der gesamten Klausuren und die Teilbewertungen, die sie im Laufe des Jahres erhalten haben.

Sollte der Schüler ein oder mehrere Fächer nicht bestehen, so bekommt er am Ende des Schuljahres eine zweite Chance und darf alle nichtbestandenen Klausuren nochmal schreiben. Diese Tests/Klausuren sind als “Recuperaciones” bekannt, und werden zusammen mit den Abschlussprüfungen Anfang Juni oder im September durchgeführt. Diejenigen Schüler, die alles bestanden haben, beenden das Schuljahr Anfang Juni. Schüler im Zweiten Jahr “Bachillerato” (Jahrgangsstufe 12) müssen das spanische Abitur (“Selectividad”) absolvieren, falls sie an der Universität weiter studieren möchten. Diese Aufnahmeprüfung für die Uni findet jedes Jahr im Juni statt. Für diese Schüler endet das Schuljahr Anfang Mai, damit sie sich auf diese Prüfung vorbereiten können.

Escuelas concertadas y privadas - Staatlich anerkannte - und private Schulen

Auf Anfrage bieten wir unseren Austauschschülern die Möglichkeit, eine staatlich anerkannte oder private Schule zu besuchen.

Interkultur-Schüleraustausch sucht und organisiert ebenfalls die Einschreibung der Schüler an diesen Schulen. Jegliche damit verbundenen Kosten, insbesondere ist hier das Schulgeld zu nennen, müssen jedoch vom Schüler selbst übernehmen werden müssen.

Staatlich anerkannte und private Schulen unterscheiden sich von öffentlichen Schulen, insofern Lehrer und Schulpersonal sich intensiver um die Schüler kümmern. Die Lehrer pflegen mehr den Kontakt mit den Schülern und somit ist der Umgang viel persönlicher. Diese Art von Schulen ist auch flexibler und bietet mehr Möglichkeiten, wenn es sich beispielsweise um spezielle Bescheinigungen oder die Belegung konkreter Fächer während des Aufenthalts handelt. In solchen Fällen empfehlen wir den Besuch einer derartigen Schule


Haben Sie Fragen zu spanischem Schulsystem?

Bei uns bekommen Sie unverbindlich ausführliche Beratung und Auskunft.